Ausgebucht

Die Plätze für die Kurse 2019 sind alle vergeben.

Anmeldungen für das Jahr 2020 in KLOTZSCHE werden ab 01.11.2019 unter anfaenger-klotzsche@dresden.dlrg.de mit Angabe von Name, Geburtsdatum des Kindes entgegen genommen. 

Möchten Sie ihr Kind in PROHLIS anmelden, nutzen Sie bitte die E-Mailadresse anfaenger-prohlis@dresden.dlrg.de ebenfalls unter Angabe von Name, Geburtsdatum des Kindes und Wunschkurs. Beachten Sie bitte, dass ihr Kind mindestens 6 Jahre alt sein muss. Gerne nehmen wir Ihre Anmeldungen für 2020 ab dem 01.11.2019 entgegen.

Wie bekomme ich mein Seepferdchen?

Die DLRG ist vor allem gegründet worden, um der breiten Bevölkerung das Schwimmen beizubringen. Denn vor 100 Jahren war eine gute Schwimmausbildung eher eine Ausnahme und die Zahl der Ertrunkenen jedes Jahr entsprechend hoch.

Neben vielen anderen Aktivitäten, gilt dem Schwimmen lernen und lehren für uns auch heute noch ein wichtiges Augenmerk, den der Erfolg gegen den Tod im Wasser hat uns Recht gegeben. Aufgrund der geradezu magischen Anziehungskraft von Wasser ist es am besten für jedes Kind, so früh wie möglich mit der Schwimmausbildung zu beginnen.

Für Kinder ab 6 Jahren im Vorschulalter (Einschulung in Jahr des Kurses) bieten wir folgende wöchentliche Kurse an:

Schwimmhalle Klotzsche:

Kurs 1: Mittwoch, jeweils von 17:30 Uhr bis 18:15 Uhr
Ansprechpartner: Antje Völkel (anfaenger-klotzsche@dresden.dlrg.de)

Schwimmhalle Prohlis:

Kurs 1: Montag, jeweils von 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr (ab 6 Jahren)
Ansprechpartner: Dietmar Peschke (anfaenger-prohlis@dresden.dlrg.de)

Die Kurse finden jährlich statt und beginnen immer im Januar. Die Kosten betragen 80,-€ pro Kind und enthalten die Jahresmitgliedschaft in der DLRG Dresden und das Schwimmabzeichen.

Weitere Möglichkeiten des Anfängerschwimmens, wie Baby- und Kleinkindschwimmen oder das Ablegen des Schwimmzeugnisses für Erwachsene können wir ihnen aufgrund fehlender Kapazitäten leider nicht anbieten. Auch die Nachfrage für die vorhandenen Kurse sprengt bei Weitem das Angebot. Der einfache Grund dafür ist das seit Jahrzehnten bekannte Fehlen von ausreichend modernen Schwimmstätten in Dresden.