15.09.2016 Donnerstag  World Rescue 2016 in Noordwijk / IRB

Nach knapp zehn Stunden kamen wir in der Nacht zum Freitag an, bezogen die Bungalows und fielen nur noch ins Bett.

Am Freitag hatten wir dann eine Stunde Zeit, uns mit den örtlichen Bedingungen vertraut zu machen. Die restliche Zeit an diesem Tag und viel Freiraum an den beiden Wettkämpftagen, bedingt durch ein verbesserungswürdiges Zeitmanagement, wurde für Trockenübungen, Austausch mit anderen Gliederungen und Ausspannen genutzt.

Die Herren konnten sich in einigen Einzeldisziplinen bis ins Viertelfinale vorkämpfen. Als Team schafften sie es bis ins Halbfinale.

Die Damen erreichten im Single Rescue im A-Finale einen grandiosen 6. Platz. Die beiden erreichten B-Finals der Damen sowie das der Herren wurde leider aufgrund oben angesprochener Zeitprobleme nicht mehr ausgefahren.

Unterm Strich stellte Dresden wie schon zum Deutschlandpokal in Prerow das beste deutsche Damenteam und ist insgesamt das zweitbeste deutsche Team.

Kategorie(n)
Wettkampf, z_2016

Von: MC

zurück zur News-Übersicht