11.12.2008
Weihnachtsfeier der DLRG Bezirk Dresden e.V. vom 05. – 08. Dezember 2008 in Halbendorf an der Spree

Unsere diesjährige Weihnachtsfeier führte uns nach Halbendorf an der Spree, in eine sehr gemütliche Jugendherberge, die wir das ganze Wochenende für uns alleine hatten. Halbendorf findet man nur unweit von Bautzen entfernt. Am 05. Dezember war die Anreise und es trudelten alle in den späten Nachmittagsstunden ein.
Zum Abendbrot gab es Kartoffelsalat und Würstchen. Nach dem Essen haben wir uns noch Fotos von diversen Veranstaltungen über den Beamer angeschaut und es gab schon etwas Glühwein und für unsere Kleinen leckeren Kinderpunsch. An diesem Abend gingen viele schon beizeiten ins Bett, da man einfach kaputt von Arbeit oder der Schule war. Allerdings sollten wir nicht vergessen unsere sauberen Schuhe rauszustellen, da ja in der Nacht vom 5. zum 6. Dezember immer der Nikolaus kommt. Die letzten fanden dann an diesem Abend gegen 2 Uhr ins Bett, mehr oder weniger geräuscharm.
Am Samstagmorgen waren unsere jüngsten schon recht zeitig munter und schauten gespannt nach ihren Schuhen. Und siehe da, selbst bis nach Halbendorf hat sich der Nikolaus gefunden und in alle Schuhe etwas getan… Nach unserem gemeinsamen Frühstück machten wir uns auf den Weg zu unserer kleinen Wanderung von ca. 15 km. Eine Rast machten wir dann am Olbasee, wo Jost leckere Kartoffelsuppe gekocht hat. Wir freuten uns alle auf etwas Warmes, da es doch sehr kalt beim Laufen war. Unsere Kleinen fuhren mit Jost dann zurück in die Jugendherberge, da sie nicht mehr so die Lust zum Wandern hatten. Allerdings unter der Vorraussetzung das sie sich hinlegen und Mittagsruhe machen. Als wir am Nachmittag wieder ankamen, war der Kaffee schon gekocht und wir konnten alle gemütlich zusammen Kaffee trinken, es gab aber nicht nur Pfefferkuchen oder andere Leckereien, sondern auch gesunde Sachen wie z. B. Pomelo oder auch Mandarinen. Bis zum Abendbrot vertrieben wir uns mit verschiedenen Dingen die Zeit.
Zum Beispiel übten wir mit unseren Gruppen, die wir am Vormittag mittels Lose festgelegt hatten. Dabei gab es viel zu lachen oder es passierten die einen oder anderen Missgschicke, wobei auch mal ein Stuhl in mehrere Teile brach. Zum Abendbrot gab es Nudeln mit Unmengen an Soße, die aber sehr lecker war.
Danach verkrümelten sich einige wieder, um weiter für ihr Programm am Abend zu üben oder bereiteten den Gemeinschaftsraum vor, in dem sie Kerzen anzündeten und alle Geschenke ordentlich hinlegten und die Stühle aufstellten. Gegen 20 Uhr kamen dann alle zusammen und das Wichteln konnte losgehen. Allerdings führten erst alle Gruppen ihr Programm auf, unter anderem mit einem Weihnachtszirkus, Hänsel und Gretel der besonderen Art, dem Unfall des Weihnachtsmanns, dem modernen Weihnachtsmärchen und vielem mehr… Jede Gruppe durfte sich nach ihrer Vorführung ein Wichtelgeschenk nehmen, jedoch noch nicht auspacken. Am Ende machten wir dann noch ein Spiel, damit die Chancen neu verteilt wurden, ein Würfelspiel. Bei einer 6 konnte man sich ein Geschenk seiner Wahl aussuchen, bei einer 1 musste das Geschenk nach rechts weiter gegeben werden und bei den anderen Zahlen passierte nichts. Das ganze machten wir ca. 20 Minuten lang, damit es nicht bis ins unendliche hinauslief. Unsere Kleinen durften ihre Geschenke schon vor dem Spiel auspacken, damit sie nicht mehr so ungeduldig warten mussten.
Anschließend kam wieder unsere musikalische Seite zum Vorschein und wir sangen gemeinsam mit Peters Gitarrenbegleitung diverse Lieder, vom Café Orientale über Weihnachtslieder bis hin zu persönlichen Guten – Nacht Lieder. Und wir erfuhren von den vielen Enkeln und Frauen die Peter alle so nebenbei hat. :o) Der Abend verlief noch sehr lustig und ging bis in die frühen Morgenstunden so gegen 2.30 Uhr.
Am Sonntag war dann Abreise angesagt, das hieß dass alle mit anpacken und aufräumen mussten. Einige Aufräumarbeiten waren schon vor dem Frühstück erledigt, die anderem wurde erst danach erledigt. Gegen 10.30 Uhr verabschiedeten sich dann die ersten Teilnehmer und machten sich auf den Heimweg.

Und noch ein Wort zum Schluss: Vielen Dank an alle Teilnehmer, für die gelungene Weihnachtsfeier im Jahr 2008 und ein besonderer Dank an Friedrich, für die tolle Organisation und Durchführung, sowie an unsere „Küchenfeen“. DANKE!!!

(Autor: cs)
|TOP|

13.11.2008
DLRG Dresden bekommt Defibrillator geschenkt

Am 13.11.2008 bekam die DLRG Dresden einen neuen Defibrillator durch die Volkssolidarität überreicht. Das Geld stammt aus der diesjährigen Listensammlung. Im Gegenzug übernahm der Rettungsschwimmerverein die medizinische Absicherung des Brunnenfest in Gruna. Wie bedanken uns für diese Spende ganz herzlich bei der Volkssolidarität.

bootstreffenbootstreffenbootstreffen

(Autor: ms)
|TOP|

25.07.2008
Wir suchen Helfer zum Stadtfest und Fackelschwimmen

Wann? am 16. & 17. August 2008
Anlässlich des Stadtfestes von Dresden werden wir uns traditionell wieder am 16. und 17. August als Verein präsentieren. Gemeinsam mit der Feuerwehr, THW, Polizei, Flughafenfeuerwehr, Bundespolizei, etc. werden wir wieder auf der Aktionswiese am Königsufer zu finden sein. Wir haben zahlreiche Aktionen, wie z.B. Wundenschminken, Rettungsspiele und Sanitätspräsentationen geplant.
Außerdem möchten wir am 16. August abends wieder ein Fackelschwimmen veranstalten. Dazu brauchen wir sowohl fleißige Helfer, als auch viele Schwimmer.

Treffpunkte zum Stadtfest
Samstag: 8.00 Uhr im Bootshaus Die Veranstaltung geht von 11.00 bis 18.00 Uhr
Sonntag: 9.00 Uhr im Bootshaus Die Veranstaltung geht von 11.00 bis 18.00 Uhr

Treffpunkte zum Fackelschwimmen voraussichtlich ab 21.00 Uhr am Königsufer

Anmeldungen als Helfer für das Stadtfest und das Fackelschwimmen bis zum 08. August 2008 an Uta Großmann public@dresden.dlrg.de. (bitte gebt die Zeiten mit an, an denen Ihr könnt)
Wer beim Fackelschwimmen mitschwimmen möchte, meldet sich bitte vor Ort an.
Vielen Dank für Eure Hilfe


(Autor: UG)
|TOP|


25.07.2008
Fackelschwimmer zum Dresdner Stadtfest gesucht!

Bereits zum vierten Mal in Folge veranstaltet die Deutsche Lebens-Rettungsgesellschaft Bezirk Dresden e.V. (DLRG) im Rahmen des Dresdner Stadtfestes am Samstag, den 16. August 2008 ihr nunmehr zur Tradition gewordenes Fackelschwimmen. Dafür sucht der Verein Schwimmer, die gemeinsam mit den DLRG-Mitgliedern die Elbe zwischen Augustus- und Carolabrücke in ein Lichtermeer tauchen wollen.

Wann: Samstag, 16. August 2008
Anmeldung: Vor Ort am Infostand der DLRG (Freifläche an der Augustusbrücke unterhalb des ehemaligen Narrenhäusels) oder per Email an Uta Großmann, public@dresden.dlrg.de
Treffen: 21:00 Uhr
Startzeit: ca. 21.30 Uhr
Startpunkt: Carolabrücke

Jeder Schwimmer erhält von der DLRG Dresden eine Fackel, die er vor historischer Kulisse der barocken Altstadt durch die Dämmerung führen darf. Die Absicherung der Fackelschwimmer gewährleisten die Rettungsschwimmer der DLRG Dresden sowohl von Land, als auch von mehreren Rettungsbooten aus.
Weitere Informationen erhalten Interessierte an unserem Infostand zum Stadtfest oder bei Uta Großmann: unter public@dresden.dlrg.de

(Autor: UG)
|TOP|


05.05.2008
Bootstreffen 2008 in Dresden

Vom 30.04. bis 04.05. 2008 hat die DLRG Bezirk Dresden e.V. ein Bootstreffen in der Landeshauptstadt veranstaltet. Dabei kamen Mitglieder anderer DLRG Gliederungen, unter anderem Schlema, Forchheim und Leipzig zu Besuch nach Dresden.

Es wurden gemeinsame Ausflüge per Boot und auf dem Land unternommen. So haben alle Teilnehmer des Bootstreffens am 01.Mai die Weiße Flotte bei der Flottenparade begleitet, es wurde eine Stadtralley durch die Dresdner Altstadt unternommen, ein Ausflug per Boot in die Sächsische Schweiz gemacht und das Elbflorenz bei Nacht von der Elbe aus betrachtet. Die freie Zeit gestalteten die Gäste mit einer Fahrt ins Schloss Weesenstein, in einen Hochseilgarten und mit dem Besuch der Schwebebahn. Die Abende sind gemütlich bei Lagerfeuer, Tanz und Karaoke verbracht worden.
Die Gäste konnten auf dem Bootshausgelände in Mannschaftszelten untergebracht werden.

Das Bootstreffen war aus Sicht der DLRG Bezirk Dresden e.V. ein voller Erfolg. Alles ist reibungslos verlaufen, was uns die Gäste mit viel Zufriedenheit und unendlichen Danksagungen bestätigt haben.
Die Verantwortlichen danken allen fleißigen Heinzelmännchen, welche trotz kurzer Nächte fleißig am Gelingen des Wochenendes beigetragen haben und bis zum Ende tatkräftig zugefasst haben.


Bootstreffen 2009Bootstreffen 2009Bootstreffen 2009Bootstreffen 2009

(Autor: AG)
|TOP|